Frühlingsblumen im Glas

Frühlingsblumen duften nicht nur herrlich, mit ihren schönen Farben sorgen sie bei mir auch für große Vorfreude auf das bevorstehende Gartenjahr. Für mich ist es an der Zeit, den grauen Wintermonaten Einhalt zu gebieten und dafür bieten sich Krokusse, Narzissen und Hyazinthen bestens an. Sie sind der Hingucker in den eigenen vier Wänden. Ob im Blumentopf, als Strauss oder Gesteck, die Frühlingsblumen bringen die nötige Farbe in meine vier Wände.

Frühlingsblumen im Glas

Narzisse im Glas

Wer die Frühlingsboten besonders schön, aber ohne viel Arbeit herrichten möchte, für den habe ich einen einfachen Tipp: Frühlingsblumen im Glas. Einfach ein Einmachglas, etwas Moos – meins stammt aus einem Blumengeschäft –  und eine bereits austreibende Blumenzwiebel besorgen. Wenn sie schon blüht sieht es besonders schön aus, ihr könnt aber auch Frühlingszwiebeln nehmen, die noch keine Blüten haben. Ein klein wenig Moos ins Glas geben, die Frühlingsblume reinsetzen, mit etwas Erde bedecken und zum Abschluss noch eine Schicht Moos oben drauf setzen. Ein kleiner Schuss Wasser sollte zu Beginn reichen – bitte danach regelmäßig gießen, bis euer Frühlingsbote verblüht ist. Wer zusätzlich noch eine Kordel ums Glas bindet, kann die natürliche Deko auch ins Fenster oder an einer anderen Stelle aufhängen.

Ich habe mir gleich drei Frühlingsboten für meine Fensterbank gebastelt: Ein Krokus im Glas, eine Narzisse im Glas und eine Hyazinthe im Glas. Euch viel Spaß beim nachmachen!

 

Ein Kommentar

  1. Grommes, Maria Anna

    Das sieht ganz toll aus. Mir hat auch schöne Text Bon dir sehr gut gefallen. Wenn ich nicht wegfahren würde, dann hätte ich aufgrund des Textes allein Lust sofort loszuduesen und eine Osterglocke zu kaufen. Die Farbe auf dem Foto macht einem auch Lust, so etwas in der Wohnung zu haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.