Beerensträucher schneiden

Himbeerhecke-web1 Himbeerhecke-web2

Wenn ich im Hochsommer Brombeeren, Himbeeren und Johannisbeeren ernte und verarbeite, vergesse ich meist, die Sträucher zurückzuschneiden. Das hole ich jetzt nach. Bei den Brombeeren schneide ich die Zweige, die mir in diesem Jahr viele leckere Früchte geschenkt haben, bodennah ab. Die Jungtriebe lasse ich meist stehen. Sie sind leicht zu erkennen an ihrer grünen glatten Rinde. Nur wenn sie zu lang gewachsen sind, dann schneide ich auch die Jungtriebe ein wenig zurück. Meine Sorte Himbeeren kann nach der Ernte oder noch bis zum Frost bis kurz über dem Boden gekürzt werden. Im nächsten Jahr entwickeln die Himbeersträucher dann wieder einjährige Triebe, die im Spätsommer Früchte tragen werden. Einen neuen Schnitt werde ich zudem meinem Johannisbeerstrauch verpassen. Er ist schon sehr alt und verholzt, dennoch werde ich ihm nur 8 bis 10 Äste übrig lassen. Das reicht, um neue Triebe zu entwickeln. Wichtig: Die ältesten Zweige herausschneiden, möglichst bodennah.

Warum ich meine Sträucher immer stutzen würde: Schädlinge, die sich gerne im Herbst in den Knospen einnisten, werden beim Schnitt größtenteils entfernt. Ganz werdet ihr sie zwar nicht los, den Rest erledigen im Frühjahr aber die Nützlinge in eurem Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.