Apfel-Flammkuchen mit Zucker und Zimt

Mein Apfelvorrat aus dem Garten neigt sich langsam dem Ende zu. Dennoch kann ich es nicht lassen, die leckeren Früchte in immer anderen Rezepten auszuprobieren. In dieser Woche habe ich Apfel-Flammkuchen gemacht. Das Rezept ist einfach umsetzbar und schnell fertig. Hätte ich schon früher gewusst, dass die süße Variante dieser traditionellen Speise so hervorragend schmeckt, dann wären vermutlich noch mehr Gartenäpfel auf Flammkuchenteig gelandet.

Rezept: Apfel-Flammkuchen mit Zucker und Zimt

1 fertiger Flammkuchenteig aus der Kühltheke

150 g Schmand

2 Äpfel

50 g Zucker

1 TL Zimt

Apfelausstecher

Ihr nehmt den fertigen Flammkuchenteig aus der Packung und legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Den Schmand verteilt ihr gleichmäßig auf dem Teig. Die Äpfel mit einem Apfelausstecher entkernen, sodass ein rundes Loch übrig bleibt. Ihr könnt sie schälen, müsst es aber nicht. Dann schneidet ihr 0,5 cm dicke Scheiben, die ihr gleichmäßig auf dem Schmand verteilt. Im nächsten Schritt werden Zucker und Zimt vermischt und über die Äpfel gestreut. Nun kann der Apfel-Flammkuchen in den Ofen. Bitte auf 220 Grad vorheizen und dann 15 Minuten lang goldbraun backen. Lasst es euch schmecken.

Ein Kommentar

  1. Grommes, Maria Anna

    That thounds really good and I have the feeling that I should make that cake next saturday. Thank you for all this nice ideas. Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.